Purpose vs. Payment – spielt Geld für Mitarbeiter*innen überhaupt noch eine Rolle?

02.06.2022

Was Mitarbeiter*innen wollen…

In der neuesten Gallup Studie wurden 13.000 US-Arbeitnehmerinnen befragt, was sie sich für ihren nächsten Job wünschen – und Überraschung, Überraschung:

Bessere Bezahlung und Sozialleistungen sowie eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben haben für alle Befragten Priorität, aber es gibt deutliche Unterschiede zwischen den Wünschen von Frauen und Männern. 

Frauen legen Wert auf ein diverses (von Vielfalt geprägtes) und inklusives (Integration förderndes) Unternehmen: mehr als die Hälfte der Frauen gab an, dass die Arbeit in einem diversen und integrativen Unternehmen „sehr wichtig“ ist (im Vergleich zu nur 30 % der Männer). 

Generell sieht die Wunschliste an die Arbeitgeberinnen folgendermaßen aus: 

  1. Ermöglicht eine bessere Work-Life-Balance und ein besseres persönliches Wohlbefinden (Wellbeing)
  2. Erhöht deutlich mein Einkommen oder verbessert mein Paket an Sozialleistungen
  3. Ermöglicht mir, das zu tun, was ich am besten kann
  4. Bietet mehr Stabilität und Arbeitsplatzsicherheit
  5. Die Organisation ist vielfältig (divers), für alle Menschen offen und lebt Inklusion (vornehmlicher Wunsch der weiblichen Arbeitnehmerinnen)

 

Kann uns diese Studie in Österreich kalt lassen? Gilt das hier alles nicht? Und ist das Gerede von „the great resignation“, also der großen Lust nach Kündigung und Wechsel des Arbeitsplatzes ein Phänomen, was hierzulande keine Relevanz hat?

Mann denkt grübelnd nach

Was Arbeitgeber*innen wirklich attraktiv macht: Geld oder Gemeinschaft?

Martina Ernst mit WU Executive Academy

Martina Ernst
ist ehemalige Personalchefin der Erste Bank und Geschäftsführerin von Zentral und Osteuropa sowie Aufsichtsratsvorsitzende bei Berlitz. Sie ist Coach und Consulterin bei ICF und Neuwaldegg.

Als Gründerin von SalaryNegotiations und ColourfulCareer unterstützt sie gemeinsam mit Johannes Schestauber Unternehmen auf dem Weg zur Top Arbeitgeberin.

Diese und weitere Fragen werden die Expertin Martina Ernst und der Experte Johannes Schestauber in der Happy Hour diskutieren.

Seien sie wieder bei der Happy Hour am 22.06.2022 um 16:00 Uhr dabei und erfahren Sie mehr über Purpose & Payment als Leadership Tool

 

Hannes Schestauber
ist ausgebildeter systemischer Organisationsberater, zertifizierter Coach für emotionale
Intelligenz und Compensation & Benefits-Experte mit Schwerpunkt in der Management-Beratung.
In seinen Beratungsmandaten schöpft er aus seiner 20+ jahrelangen Erfahrung als Senior-Projektmanager bzw. HR-Senior-Manager (direct report zum Board) in der Unicredit Bank Austria.